Ferienhaus in Spanien – erben kann teuer werden – Anwalt Heilbronn

Ferienhaus in Spanien – erben kann teuer werden

Vererbt ein Deutscher sein spanisches Ferienhaus, so ist u.a. für die Frage, wer Erbe wurde und wie das Erbe auszuschlagen wäre, die Rechtsordnung seiner Staatsangehörigkeit, also das deutsche Erbrecht, anwendbar. Handelt es sich aber um einen längerfristigen Altersruhesitz, so mischt sich spanisches Erbrecht in den Erbgang ein. Für die Umschreibung der Eigentumsregister auf die Erben gilt auf jeden Fall spanisches Registerrecht. Die EU-Erbrechtsverordnung hat diese Folgen seit 2015 noch zementiert.

Unabhängig davon gilt in beiden Fällen für die Auslandsimmobilie spanisches Erbschaftssteuerrecht, sodass die Erben neben der deutschen auch spanische Erbschaftssteuer schulden. Diese ist meist deutlich höher, als der Verkehrswert der Immobilie. Nach spanischem Recht muss in 6 Monaten ab Erbfall die Erbschaftssteuer erklärt und bezahlt sein. In dieser Frist müssen umfangreiche Steuerberechnungen angestellt werden, um zu wissen, ob steuerliche Gründen eine Erbausschlagung gebieten.

Dies, wie auch Übertragungen unter Lebenden, gewährleistet Herr RA Berg aus Heilbronn mit seinen spanischen Partnern seit Jahren.